Arrow
Arrow
Slider

Flori´s Bier ….

das löscht den Durscht ….

Einfach süffig… so ist es entstanden

Angefangen hat eigentlich alles, als ich meinen ersten Sud auf der heimischen Terrasse ansetzte!
Mit Mutter´s Einkochtopf als Maisch- und Würzpfanne und der guten Küchenmaschine als Schrotmühle- klar, dass die hinterher leider den Geist aufgegeben hat!
So entstand das erste „Selbstgebraute“ – trinkfähig, aber durchaus verbesserungswürdig!

Während meiner Ausbildung zum „Brau-und Getränketechnologe“ entstand dann immer mehr die Idee vom eigenen Bier.

Dann war es so weit: Mutter´s Küchengeräte wurden ausgetauscht!
Inzwischen kann man mein selbstgebrautes „Flori Bräu“ bei uns in der elterlichen Besenwirtschaft frisch gezapft genießen oder in unserem Hofladen in der 0,5 Ltr. Flasche mitnehmen.

Natürlich braue ich meine Biere nach dem deutschen Reinheitsgebot, und rein kommt nur feinster Hopfen aus Tettnang!

 

Probiert es aus!

Meine Biersorten

7

Flori´s Bier:

eingebraut mit feinstem Gerstenmalz, dazu verfeinert mit feinstem Aromahopfen. Das verleiht dem Flori Bier das abgerundete Geschmackserlebnis.

Mit seinem süffigen, leicht bitteren und intensiv malzigen Charakter löscht es jeden Durst!

 

7

Flori´s Weizen:

eingebraut mit feinstem Weizen und Gerstenmalz
und ebenfalls verfeinert
mit feinstem Aromahopfen.

So ist ein frisches, fruchtiges und mildes Weizen, das an keinem Sommerabend fehlen darf!

 

Geniesse den besonderen Geschmack von Flori´s Bier

Das Projekt:

Nach dem Abschluss als Brau- und Fruchtsafttechnologe und dem Einstieg in die –  in 3.Generation geführte Mosterei – sollen durch die Errichtung einer eigenen Schaubrauerei folgende  Ziele umgesetzt werden:

  • Als regionaler Erzeuger von Mosten und Säften soll das Produktsortiment der Mosterei und des integrierten Hofladens um das selbst gebraute Bier erweitert werden
  • Die steigende Nachfrage der umliegenden Gastronomien nach regionalen Produkten befriedigen und gleichzeitig die Zusammenarbeit stärken und weiter ausbauen.

Eine Stärkung des kulinarischen Angebots der Oberschwäbischen Region soll erreicht werden.

  • Das kulinarische Angebot der an die Mosterei angeschlossene, familiengeführte Besenwirtschaft soll mit dem selbstgebrauten Bier erweitert werden
  • Durch die Schaubrauerei soll ein erlebnisorientiertes Angebot der Besenwirtschaft Ihre bereits vorhandene Attraktivität (umgebauter Kuhstall …) weiter steigern
  • Und somit auch das erlebnisreiche, gastronomische Angebot der Region fördern und somit die Attraktivität der Oberschwäbischen Barockstrasse steigern.

Es werden werden verschiedene Biersorten gebraut, welche in Groß- und Kleingebinden (vom Faß bis zur Flasche ) direkt vor Ort oder im Handel zu beziehen sind.

In der Familieneigenen Besenwirtschaft wird eine Erlebnis/ Schaubrauerei errichtet, die Gäste können während dem Gaststättenbesuch beim Brauen liefe dabei sen.

Es sollen verschiedene Biersorten gebraut werden die gleich in der Besenwirtschaft getrunken werden können und im Hofladen für den häuslichen gebrauch käuflich zu erwerben sind.

BESCHREIBUNG DES FÖRDERPROGRAMMS

Der LEADER-Prozess im Aktionsgebiet Mittleres Oberschwaben wird gefördert durch das Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Die EU-Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums wird im Zeitraum 2014-2020 in Höhe von 100 Milliarden Euro aus dem >> Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)finanziert. Weitere Informationen sind über den nachstehenden Link auf der Webseite der Kommission einzusehen.

>> Link zur Webseite der EU-Kommission

Das Mittlere Oberschwaben ist eines von 18 Aktionsgebieten, die in Baden-Württemberg für die Förderperiode 2014-2020 ausgewählt wurden.

Es folgt eine kurze Vorhabensbeschreibung: 25 Kommunen aus 3 Landkreisen haben sich zum Verein Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e. V. zusammengeschlossen. Der Verein widmet sich der Bewältigung von Aufgaben und Herausforderungen aufgrund des demografischen Wandels und anderen Trends bzw. gesetzgeberischer Verfahren in den Bereichen: inklusive Kommunalentwicklung, Barrierefreiheit bei Gebäuden, im öffentlichen Raum, bei der Mobilität, Fachkräftesicherung in Handwerk und Gesundheitswirtschaft, Qualitätsentwicklung der Gewässer, Sicherung der großen Streuobstlandschaft und Organisation von Innovationen und neuer Wertschöpfung in Wirtschaft, Tourismus und Soziales.

Die Ziele des Vorhabens sind:

  • Sicherung der Beschäftigungs- und Wertschöpfungsentwicklung in den zentralen Branchen mit besonderem Entwicklungsbedarf
  • Weiterentwicklung der demografieangepassten Zukunftsfähigkeit der Kommunen
  • Steigerung des bürgerschaftlichen Engagements in bewährten und in neuen Beteiligungsformen
  • Weiterentwicklung des „Energie-Zukunftraumes Oberschwaben“
  • Stärkung und Verbesserung der kulturellen Initiativen und Infrastruktur
  • Pflege, Weiterentwicklung und Inwertsetzung der Kulturlandschaft Oberschwabens
  • Integration und herkunfts-, geschlechts- und physiologisch bedingte Inklusionsanforderungen sind Bestandteil einer regionalen Entwicklung
  • Förderung der innerregionalen und überregionalen Vernetzung der Region und vor allem der einzelnen Handlungsfelder
  • Eine handlungsfähige Regionalentwicklungsstruktur ist im Mittleren Oberschwaben aufgebaut und eine breite Beteiligung ist im Rahmen dieser Struktur abgesichert
  • Öffentlichkeits-, Informations- und Sensibilisierungsmaßnahmen sind wichtige Bestandteile der Regionalentwicklung des Mittleren Oberschwabens

Die ersten Ergebnisse des Vorhabens sind in den Rubriken >> Projektdatenbank und >> Entwicklungsprozess einzusehen. Eine Förderung von Projekten ist nur in sogenannten Aktionsgebieten möglich.